Kurzbeschreibung

Aufgrund einer Portfoliobereinigung einer österreichischen Bank wurden 66 Filial-Liegenschaften in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland erworben. Diese umfassten sowohl einzelne Immobilien als auch Wohnungseigentumsobjekte und Superädifikate.

Nach dem Ankauf wurden in einem ersten Schritt sämtliche Immobilien einer genauen Analyse unterzogen. Darauf aufbauend folgt die Erstellung von Vermietungskonzepten und Entwicklungsstudien, deren Umsetzung unmittelbar – teilweise bereits in Abstimmung mit den zukünftigen Eigentümern – initiiert wurde. Abschließend wurden die Objekte nach Lagen, Nutzung und Volumen in (Teil)-Pakete gegliedert und an Privatinvestoren veräußert.


Assetklasse: unstrukturiertes Portfolio
Nutzfläche: 45.000 m2
Objekte: 66
Strategie: aktives Asset Management und Aufteilung
Investition: Juni 2013
Exit: August 2014


Nächstes Projekt

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung